Schouwen-Duiveland 

vuurtoren haamstedeCamping De Witte Molen ist gelegen auf Schouwen-Duiveland.
Schouwen-Duiveland, das auch als die Krone von Zeeland bezeichnet wird, hat diesen Titel seiner geographischen Lage als meist nördlichste Insel von Zeeland zu verdanken. In der westlichen Ecke dieses nördlichsten Teils Zeelands befinden sich die breitesten Strände der Provinz, mit einer Gesamtlänge von 17 Kilometern. Direkt hinter dem Strand liegt ein großes Wald- und Dünengebiet, welches zum größten Teil frei zugänglich ist mit kilometerlangen Fahrad-, Wander- und Reitwegen. Bekannte Badeorte sind Renesse, Burgh-Haamstede und Scharendijke. 
Zentrumort von Schouwen-Duiveland ist die historische Stadt Zierikzee mit gut erhaltenen Monumenten und einem gemütlichen Einkaufszentrum.
Renesse ist nur 4 km. und das historischen Zierikzee nur 13 km. entfernt. Südlich grenzt Schouwen-Duiveland an die Oosterschelde, ein Salzwasser-Gezeitengebiet mit einer einmaligen Flora und Fauna.
Ein Besuch der Deltawerke in der Oosterschelde lohnt sich sehr.
Nördlich von Schouwen-Duiveland liegt das Grevelingenmeer, ein beliebtes Wassersportgebiet.

Renesse ist nur 4 km entfernt Im Sommer ist Renesse eines der am stärksten besuchten Ferien- und Vergnügungszentren Zeelands. Touristen können vieles sehen und einiges erleben. Außer eines Besuchs und der Besichtigung historischer Denkmäler können Sie auch Wander- und Fahrradtouren unternehmen.

ZierikzeeZierikzee ist nur 13 km entfernt Eine Attraktion für Touristen, aber auch eine Einkaufsstadt allererster Güte. Dort wimmelt es nur so von historischen Denkmälern. Der Kai des neuen Hafens ist der Liegeplatz der traditionellen Segelflotte der ‘Zeeuwsche Stromen’. Ein wenig weiter gibt es den Yachthafen. An jedem Donnerstag findet in Zierikzee ein Markt statt, und im Sommer gibt es spezielle Touristenmärkte. Nicht weit von Zierikzee entfernt liegt die Zeeland- Brücke, die mit 5 km Länge die längste Brücke Europas ist.

Boswachterij Westerschouwen Den größten Wald Zeelands finden Sie an der ‘Schouwse’-Küste. Das ausgedehnte, größtenteils frei zugängliche Naturgebiet besteht vorwiegend aus Nadel- und Laubbäumen, Sandverwehungen, Dünentäler und -wiesen. Dieses Forstgebiet ist in etwa 330 ha groß und bietet Ihnen zahlreiche Erholungsmöglichkeiten. 

Schelphoek
Das Naturschutzgebiet entstand nach der Hochwasserkatastrophe 1953. Im Südwesten von Serooskerke, auf ca. 2 km, vollzog sich einer der größten Deichbrüche im damaligen Katastrophengebiet, der nur mit Mühe bezwungen werden konnte. Nach dem Verschluss des Deichlochs kehrte die Ruhe zurück. Der Platz ist nun ein Naturschutzgebiet mit Wasser, Ufern und Wäldern.

Brouwershaven ist nur 7 km entfernt Dieser Fischerei- und Hafenplatz ist reich an Geschichte. Gegenwärtig gibt es zwei große Yachthäfen. Brouwershaven ist unter anderem bekannt geworden durch Jacob Cats, der hier 1577 geboren wurde. Auf dem Marktplatz können Sie das Denkmal dieses Dichters und Gemeinderatmitglieds ansehen. Die St. Nicolaaskirche aus dem Jahr 1293 und das ehemalige Stadthaus aus dem Jahr 1599 sind häufig besuchte Denkmäler.

Burghsluis Vom Hafen Burghsluis aus fahren in den Sommermonaten die Ausflugsboote über die Oosterschelde. Auch viele Fischerboote legen hier ab. Östlich von Burghsluis steht einsam und allein der ‘Plompe Toren’, das einzig bekannte Überbleibsel des untergegangenen Dorfes Koudekerke. Der ‘Plompe Toren’ ist jetzt eingerichtet als Informationszentrum mit freiem Eintritt.